Vamos a la playa

Nachdem ich nun ueber drei Wochen in der Grosstadt Buenos Aires verbracht hatte, war es Zeit fuer ein Wochenende mit ein paar Schulkameraden mit der Faehre nach Uruguay zu fahren. Colonia Express faehrt direkt nach Colonia, welches von den Portugiesen gegruendet wurde. Im Gegensatz zu Buenos Aires, ist es geradezu still in Colonia. Alle Leute sitzen draussen und trinken Mate-Tee, welches in Uruguay wie auch in Argentinien das Nationalgetraenk ist. Alle Leute laufen hier mit Termosflasche und Matebecher herum und geniessen die Waerme des Dezembers im Schatten.

Von Colonia aus fuhren wir mit dem Bus 2,5 Stunden in die Hauptstadt Montevideo, wo wir eine Nacht verbrachten, bevor wir dann nach Jose Ignacio weiterfuehren, um an einen wunderschoenen Strand zu gelangen. Jose Ignacio ist ein kleines Kaff mit nur einem Hotel und vielen reichen Uruguayaner, welche hier ihr Wochenende verbringen. Im Gegensatz zu Buenos Aires ist das Leben hier tod, doch es war genau das, was wir nach dem gestressten Stadtleben in Buenos Aires benoetigten.

Am Abend sahen wir den Sonnenuntergang und genossen den Sternenhimmel in Uruguay. Auch wenn es sich hier nur um ein kleines Staedchen handelt, kann gesagt werden, dass alles ein bisschen gemaechlicher ablaeuft als in Argentinien generell. 

Fuer einen Weg von Buenos Aires nach Jose Ignacio benoetigten wir insgesamt 9 Stunden und deshalb mussten wir uns am Sonntagmittag bereits wieder auf den Rueckweg machen. Nachdem wir am Sonntagabend in Buenos Aires angekommen waren wurde uns bewusst, dass wir das Paradies fuer die Grosstadt und die Schule wieder eingetauscht hatten.